Senats – Herbsttour nach Altenahr am 14. Oktober 2017

Senats – Herbsttour nach Altenahr am 14. Oktober 2017

Senats – Herbsttour nach Altenahr am 14. Oktober 2017

Am Samstag, den 14.10.17 fanden sich insgesamt 22 Senatoren und Partnerinnen am Dom-Eingang de4s Kölner Hauptbahnhofes ein, um bei strahlendem Sonnenschein eine Senats-Herbsttour nach Altenahr ins schöne Ahrtal zu machen. Wir sind um 10:20 Uhr mit dem alten Schienenbus der AKE- Eisenbahntouristik, auch der „ Rote Bomber „ gestartet. Wir fuhren über Bonn bis Remagen und bogen dann rechts in das wunderschöne Ahrtal ab. Natürlich hatten sich die Senatoren gut versorgt. Wein, Käsewürfel, Salami und Fleischwurst sowie Bretzel und sogar Muffins waren für jeden da.

Um ca. 12:00 Uhr erreichten wir bestens gelaunt das kleine Altenahr. Schon am Bahnhof wurden die ersten Gruppenfotos gemacht, bevor es anschließend zu Fuß durch die schöne kleine Stad ging. Einige hatten sich vorgenommen, den steilen Aufstieg zur Burg Ahre zu machen. Vor dort hatte man einen herrlichen Rundblick auf das wildromantische Ahrtal. Den geübten Wanderern ist es nicht entgangen, dass ganz in der Nähe der Rotweinwanderweg vorbeiführte. Und schon waren einige unterwegs…und Tschüß. Wir trafen sie dann einige Stunden später lustig und gut gelaunt in Altenahr wieder. Andere sind unten in der Stadt geblieben und haben sich in einem der zahlreichen Gaststätten mit einem köstlichen Essen und einem Gläschen leckeren Wein gestärkt.

Schon von weitem konnte man Musik hören. Am Bahnhof hatten sich Musiker eingefunden, die schöne Oldies aus den 50er – bis zu den 80er- Jahren spielten. Da hatten alle ihren Spaß. Das Wetter war aber auch so was von herrlich – wie im Bilderbuch. Leider mussten wir dann doch so gegen 17:30 Uhr Abschied nehmen, denn unser roter Bomber fuhr wieder in den Bahnhof von Altenahr ein. Angeregt durch die Musik sangen einige der Senatoren lautstark kölsche Lieder im Wagen Nr. 5. Unser Zugbegleiter Ralf grinste nur, denn er wusste von seinen zahlreichen Fahrten, dass die Gesänge schnell aufhören würden. Und so war es dann auch. Leicht müde vom Wandern – oder auch vom leckeren Wein – verstummten die Gesänge schnell und einige hielten auf der Rückfahrt ein kleines Schläfchen. Alle sind aber gut und gesund in Köln am Hauptbahnhof angekommen.

So eine Herbsttour könnte man ja wiederholen – im nächsten Jahr, denn „ et wohr herrlich „