Nach dem Regen scheint die Sonne besonders hell

Nach dem Regen scheint die Sonne besonders hell

„Nach dem Regen scheint die Sonne besonders hell“

Auch das ist schon Tradition. In den letzten Jahren waren die Wetteraussichten immer sehr durchwachsen, wenn die KG Schnüsse Tring ihr jährliches Sommerfest durchführen will. Trotzdem fanden sich viele Mitglieder und Freunde der Alte Kölner Karnevalsgesellschaft „Schnuesse Tring“ im Sportpark der TPSG in Köln Bocklemünd ein. Wie jedes Jahr hatten wir Glück. Ein kurzer heftiger Schauer und pünktlich zum Beginn setze sich die Sonne durch.

Viele fleißigen Helfer hatten wie gewohnt ganze Arbeit geleistet. Gaffelkölsch, Softdrinks und Grillgut gab es zu sehr zivilen Preisen und die Kuchenspenden sorgten für ein reichhaltiges „süßes Buffet“. Wie in den vergangenen Jahren stand das traditionelle Volleyballturnier im Mittelpunkt. Vor allem die Mitglieder der Tanzgruppen haben daran einen großen Anteil. Der Vorstand und der Senat hatte aber ebenfalls jeweils eine Mannschaft aufgestellt und lieferten einige spannende Spiele. Das Finale war dann auch denkbar knapp. Große Tanzgruppe gegen die Senatsmannschaft lautete die Partie. Letztlich ging der Sieg ganz knapp an die Große Tanzgruppe. Aber die Senatoren, allen voran Senatspräsident Peter Kloiber, haben sich tapfer verkauft.

Beschallt wurde das Fest professionell durch Alexander Kaschny. Eine ausgewogene Mischung sorgte für eine entspannte Atmosphäre. Loss mer singe hieß es dann zum Abschluss. Immerhin hat die Gesellschaft mit Johanna Otten eine ausgebildete Musiklehrerin in ihren Reihen. Liederhefte waren schnell verteilt und begleitet von ihrer Gitarre gab sie den Takt vor. Die anfängliche Zurückhaltung der Mitglieder war schnell überwunden, spätestens bei „Leev Marie“ stimmten alle mit ein.

Es war wie immer ein gelungenes Familienfest.